ARBEITSRECHT FÜR ARBEITNEHMER

ARBEITSRECHT FÜR ARBEITNEHMER

IHRE KANZLEI FÜR ARBEITSRECHT IN RHEINLAND-PFALZ

SPEZIALISIERUNG • KOMPETENZ • ERFAHRUNG

IHRE KANZLEI FÜR ARBEITSRECHT IN RHEINLAND-PFALZ

SPEZIALISIERUNG • ERFAHRUNG • KOMPETENZ

 

 

KOSTENLOSE HOTLINE:0800 6599800

ARBEITSRECHT – FÜR ARBEITNEHMER

Sie wurden gekündigt ? Sie haben Probleme im Arbeitsrecht bzw. mit Ihrem Arbeitgeber und sind auf der Suche nach einer kompetenten Beratung und Betreuung durch spezialisierte Anwälte für Arbeitsrecht? Bei uns sind Sie richtig!

Wir machen nur das was wir können – und das zu 100 %

Als auf das Arbeitsrecht spezialisierte Kanzlei mit Hauptsitz in Kaiserslautern sind wir für Sie aufgrund unserer Kompetenz in ganz Rheinland-Pfalz tätig. Wir  stehen Ihnen als kompetenter Ansprechpartner bei jedem arbeitsrechtlichen Problem stets zur Seite. Wenn Sie als Arbeitnehmer von Ihrem Arbeitgeber gekündigt worden sind, reichen wir für Sie Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht ein. Wir klagen entweder auf Weiterbeschäftigung oder handeln für Sie eine angemessene Abfindung aus. Wir prüfen die Kündigung auf Ihre Wirksamkeit und ob alle Voraussetzungen eingehalten worden sind. Hierzu zählt die Kündigungsfrist und ob überhaupt ein wirksamer Kündigungsgrund vorliegt. Stehen Ihnen vielleicht noch Entgeltansprüche oder Resturlaub zu? Ganz egal, ob Sie z.B. durch Ihren Arbeitgeber fristlos gekündigt wurden, Fragen zum Kündigungsschutz haben oder eine Kündigungsschutzklage einreichen möchten – wir unterstützen Sie aufgrund unserer langjährigen Erfahrung und Kompetenz und kämpfen für Ihr Recht!

Unsere Spezialgebiete im Arbeitsrecht sind:

  • kÜNDIGUNG
  • aBFINDUNG
  • aRBEITSZEUGNIS

  • aRBEITSVERTRAG
  • lOHN / Gehalt
  • Abmahnung

Rechtsanwälte für Arbeitsrecht

Sofort Hilfe bei Kündigung.

0800 6599800
Rufen Sie an. Wir beraten Sie gerne.

EmailSchildern Sie uns Ihren Fall.

  • Spezialisierte Anwälte für Arbeitsrecht
  • Erster Ansprechpartner nach Kündigung 
  • Sofort-Termin bei Kündigung
  • Unverbindlicher Direkt-Kontakt mit dem Anwalt

Erstkontakt kostenfrei. mo-fr 9.00-18.00

Abfindungs-Rechner

KÜNDIGUNG ERHALTEN?

Wir berechnen Ihnen unverbindlich und kostenlos die Höhe der zu erwartenden Abfindung.

Jetzt Abfindung unverbindlich ausrechnen lassen.

Kündigungsschutzklage einreichen

VOM ARBEITGEBER GEKÜNDIGT?

Erste Hilfe nach einer Kündigung – wie verhalte ich mich richtig nach einer Kündigung?

NEU! HOTLINE ARBEITSRECHT

 

30 Minuten telefonische Sofort-Beratung zu Ihrer Kündigung!

Wir sind für Sie da! Profitieren Sie von unserer kompetenten und fundierten Beratung zu allen arbeitsrechtlichen Themen bei voller Kostenkontrolle.

FESTPREIS: 49 €

Shipnoski & Behnke – Experten für Arbeitsrecht in Rheinland-Pfalz

Was wir bei einer Kündigung für SIE tun können

Sie wurden ohne ersichtlichen Grund und ohne jedes Fehlverhalten ihrerseits gekündigt und möchten gegen die Kündigung angehen? Hier ist schnelles Handeln geboten, da im Arbeitsrecht sehr kurze Fristen gelten. Nach Erhalt der schriftlichen Kündigung, bleibt Ihnen, in der Regel, eine Frist von nur 3 Wochen, um eine Kündigungsschutzklage einzureichen. Wird diese Frist nicht eingehalten, wird die Kündigung dadurch automatisch rechtskräftig, auch wenn diese eventuell fehlerhaft ist und somit als ungültig zu betrachten wäre. Dies kommt öfter vor, als Sie denken.

Verlieren Sie also keine Zeit! Kontaktieren Sie uns, bevor es zu Spät ist! Wir vertreten Sie gerne bei der erfolgreichen Anfechtung Ihrer Kündigung, und unterstützen Sie so bei der Durchsetzung Ihrer Rechte.

Abfindung

Entgegen der landläufigen Meinung vieler Mandanten ist das Thema der Abfindung nicht gesetzlich geregelt und diese somit nicht zwingend vorgeschrieben. Dies gilt auch im Falle einer betriebs- oder leistungsbedingten Kündigung. Eine Abfindung ist nur dann zwingend erforderlich, wenn diese im Arbeits- oder Tarifvertrag festgelegt wurde.

Aus diesem Grund ist gerade hier eine kompetente, arbeitsrechtliche Beratung unabdinglich. Denn tatsächlich werden Abfindungen auch ohne vertragliche Festlegung oft ausgezahlt, aus dem einfachen Grund, dass Arbeitgeber eine Kündigungsschutzklage fürchten. Denn sowohl Arbeitnehmer, als auch Arbeitgeber, sind daran interessiert, sich möglichst im Guten zu einigen. Dies liegt daran, dass die Gesetzgebung sehr strikte Forderung an das Wirksamwerden einer Kündigung hat. Aus diesem Grund ist die Mehrzahl aller Kündigungen arbeitsrechtlich anfechtbar. Durch unsere Unterstützung haben Sie demnach sehr gute Chancen eine Abfindung zu erkämpfen. Und dies, in den meisten Fällen, ohne den drastischen Weg einer Klage. Wir sind bereit für ihre Rechte gegenüber Ihrem Arbeitgeber einzutreten, denn eine gute Beratung und letztendlich die professionelle Durchführung bestimmen hier nicht nur die Abfindung an sich, sondern beeinflussen auch Art und Höhe der Abfindung, da diese stark variieren können.

Wir erkundigen uns ausführlichst über die Abfindungshistorie der Unternehmen in ihrer Umgebung. Mit diesem Wissen und unserem fachlichen know how lässt sich die Abfindung oft um ein volles Monatsgehalt – oder sogar mehr – erhöhen. Sprechen Sie uns in unserem Erstgespräch darauf an, wir geben Ihnen eine unverbindliche Einschätzung zur Höhe der in Ihrem Fall möglichen Abfindung.

Kündigungsschutz

Arbeitnehmer, in deren Unternehmen der Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz Anwendung findet, genießen einen allgemeinen Kündigungsschutz. Ob das Kündigungsschutzgesetz Anwendung findet, ist abhängig von der Anzahl der Arbeitnehmer, die in dem betroffenen Unternehmen beschäftigt sind. Das müssen rechnerisch mehr als 10 in Vollzeit beschäftigte Arbeitnehmer sein; Auszubildende zählen nicht. Wird dieser Schwellwert nicht erreicht, greift der Kündigungsschutz nicht, man spricht sodann von einem Kleinbetrieb.

Darüber hinaus greift der Kündigungsschutz nur für Arbeitnehmer, die 6 Monate oder länger in demselben Betrieb ohne Unterbrechung beschäftigt sind. Zeiträume vor und nach einer Unterbrechung werden nur in sehr seltenen Fällen zusammengerechnet.

Findet das Kündigungsschutzgesetzes Anwendung, muss ein Kündigungsgrund vorliegen, damit die Kündigung sozial gerechtfertigt und wirksam sein kann. Es wird zwischen verhaltensbedingten, personenbedingten und betriebsbedingten Gründen unterschieden.

Sie sind bei einer Kündigung nicht schutzlos – Ihr Arbeitgeber muss sich an die gesetzlichen Bestimmungen halten – ansonsten ist die Kündigung unwirksam. Wir wissen wann eine auf den ersten Blick wirksame Kündigung unwirksam ist – Ihnen steht dann grundsätzlich ein Anspruch auf Weiterbeschäftigung zu – oder eben eine angemessene Abfindung. Im Rahmen einer Kündigungsschutzklage machen wir Ihre Rechte gegenüber Ihrem Arbeitgeber geltend und erzielen für Sie das bestmögliche Ergebnis.

ARBEITSRECHT IN RHEINLAND-PFALZ

Regional

Unsere Kompetenz stellen wir Ihnen in ganz Rheinland-Pfalz zur Verfügung. In diesem Gebiet kennen wir die Gerichte und die Richter sowie die speziellen örtlichen Gepflogenheiten.

N

Kompetenz & Erfahrung

Beste Beratung durch spezialisierte Anwälte. Bei uns werden Sie von den Geschäftsführenden Rechtsanwälten persönlich betreut und nicht von gegebenenfalls unerfahrenen angestellten Anwälten.

Jederzeit erreichbar

Bei Anruf unmittelbarer Kontakt zu Ihrem spezialisierten Anwalt.

tel.: 0800 6599800

email: info@shipnoski-behnke.de

mo – fr: 08:00 – 18:30

CHRISTIAN BEHNKE

 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht

Spezialgebiete: Kündigung, Aufhebungsvertrag, Lohn / Gehalt

CHRISTOPHER SHIPNOSKI

 

 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht

Spezialgebiete: Kündigungsschutzklage, fristlose Kündigung, Arbeitsvertrag

Unsere Kompetenz: Ihr Arbeitsvertrag und die Kündigung

Außerordentliche Kündigung

Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein Arbeitsverhältnis außerordentlich und fristlos gekündigt werden. Die Voraussetzungen für eine rechtskonforme, außerordentliche Kündigung sind die folgenden:

Es müssen Tatsachen vorliegen, die an sich einen wichtigen Grund darstellen und die Kündigung somit rechtfertigen (§ 626 Abs. 1 BGB). Nach einer Interessenabwägung, in der alle Umstände berücksichtigt wurden, ergibt sich, dass ein Fortsetzen des Arbeitsverhältnisses unzumutbar wäre. Die außerordentliche Kündigung muss innerhalb einer Ausschlussfrist von zwei Wochen erklärt werden (§ 626 Abs. 2 BGB).
Ob tatsächlich ein wichtiger Grund vorliegt, der eine solche Kündigung rechtfertigt, muss unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und nach einer Abwägung der Interessen beider Vertragsparteien beurteilt werden. Insgesamt muss sich die sofortige Beendigung des Arbeitsverhältnisses als angemessene Reaktion auf den aufgetretenen Vertragsverstoß erweisen.

Die außerordentliche Kündigung ist das schärfste Schwert, dass den Vertragsparteien zur Verfügung steht. Daher muss sie stets und unbedingt die letzte Maßnahme sein und kommt nur dann in Betracht, wenn mildere Mittel unmöglich oder unzumutbar sind.

 

Kündigungsschutzklage

Nach einer Kündigung durch den Arbeitgeber haben Arbeitnehmer lediglich drei Wochen Zeit, gegen die Kündigung in Form einer Kündigungsschutzklage vorzugehen. Diese Frist gilt ab dem Zugang der Kündigung. Nach Ablauf dieser drei Wochen wird die Kündigung als wirksam angesehen und kann nachträglich nur noch unter einigen wenigen und engen Voraussetzungen durch eine Kündigungsschutzklage angefochten werden.

Inhalt einer Kündigungsschutzklage

Bei einer wirksamen Kündigungsschutzklage gilt es einige Mindestanforderungen zu erfüllen. Durch Einreichen der Klage geht der Arbeitnehmer gegen eine spezifische Kündigung seines Arbeitgebers an. Auf Grund der Komplexität dieser Materie ist es ratsam, einen kompetenten Rechtsanwalt für Arbeitsrecht für die Kündigungsschutzklage hinzuzuziehen. Wir sind nicht nur in der Lage Sie professionell zu vertreten, sondern wir werden Ihnen im Vorfeld Ihre Erfolgschancen bei Klageeinreichung aufzeigen und mit Ihnen besprechen, ob Ihre Kündigung wirksam ist.

Ziel einer Kündigungsschutzklage

Ziel der Kündigungsschutzklage ist es das Fortbestehen des Arbeitsverhältnisses zu erreichen. Eine Klage auf Abfindung ist in Deutschland hingegen nicht vorgesehen. Jedoch enden statistisch betrachtet eine Vielzahl der eingereichten Kündigungsschutzverfahren mit der Auszahlung einer Abfindung im Wege eines Vergleiches. Mit einem solchen Vergleich wird das Arbeitsverhältnis unter beidseitigem Einverständnis beendet. Der Vergleich ist ein Vertrag zwischen den Parteien und wird individuell ausgehandelt. Auch bei der Einigung auf Zahlung einer Abfindung sollten Sie auf den Einsatz eines Rechtsanwalts nicht verzichten. Ein kompetenter Arbeitsrechtler wird Ihnen zur Seite stehen, um sicher zu gehen, dass Sie nichts übersehen und Ihre Interessen in dem Vergleich bestmöglich berücksichtigt werden. Schließlich haben Sie nichts zu verschenken!

Nach dem Erhalt einer Kündigung sollten Sie also keine Zeit verlieren. Kontaktieren Sie uns, um sicherzugehen, dass Sie keine wichtigen Fristen versäumen. Sie haben nur drei Wochen Zeit, um gegen die Kündigung vorzugehen! Bei uns stehen Ihre individuellen Interessen im Vordergrund. Profitieren Sie durch unsere individuelle, seriöse und professionelle Beratung.

KONTAKTIEREN SIE UNS JETZT. WIR BERATEN SIE GERNE.

Shipnoski & Behnke Rechtsanwälte

Eichenstraße 7

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0800 6599800

info@shipnoski-behnke.de

Kontaktformular

Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung?
JaNein

Dokumente einfügen

Unsere Kompetenz: Ihr Arbeitsvertrag und die Kündigung

WAS UNTERSCHEIDET UNS VOM „ANWALT UM DIE ECKE“?

Wir machen jeden Tag Arbeitsrecht. Wir kennen die Gerichte in Rheinland-Pfalz sowie die ortsüblichen Gepflogenheiten der Arbeitsrichter und wissen was wir tun. Hierbei haben wir stets im Blick, dass es um ihren Job und eine Menge Geld für Sie geht. Deshalb haben wir uns auf die arbeitsrechtliche Vertretung von Kündigungsmandaten im Großraum Rheinland-Pfalz spezialisiert.Hier können wir Ihnen eine optimale Betreuung gewährleisten und was noch wichtiger ist: wir vertreten Sie persönlich. Egal ob sie aus Mainz, Bad Kreuznach oder Trier kommen. Uns sind die ortsansässigen Arbeitsgerichte teilweise auch die Richter bekannt. Auch kennen wir die Unternehmen der Region und wissen bereits aus vergangenen Prozessen, wie diese zum Beispiel auf unsere Forderungen nach einer hohen Abfindung reagieren – mit uns gehen Sie kein Experiment ein. Wir vertreten Sie daher grundsätzlich nicht in Berlin, Hamburg oder Bremen. Dies wäre für uns aufgrund der langen Anfahrtswege nicht möglich. Da gerade im Kündigungsschutzprozess fast immer eine persönliche Anwesenheit des Rechtsanwalts in Gerichtssaal erforderlich ist, nehmen wir jeden Termin persönlich mit ihnen war.

KOSTEN / RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG

In arbeitsrechtlichen Angelegenheiten tragen die Parteien im Anfangsstadium unabhängig von der Verschuldensfrage oder der Wirksamkeit einer Kündigung ihre Kosten zunächst selbst. Wenn Sie daher eine Rechtsschutzversicherung unterhalten, ist unsere Leisten für Sie im Rahmen des jeweiligen Versicherungsvertrages kostenlos. Auch gibt es die Möglichkeit, für Sie uProzeßkosten- oder Beratungshilfe zu beantragen, wenn sie wirtschaftlich aktuell nicht liquide sind. Dann trägt der Staat die durch unserer man Datierung entstandenen Kosten. Vielleicht erledigt sich ihr Problem jedoch auch bereits nach einer kurzen Beratung? Diesbezüglich haben wir uns für Sie etwas ganz besonderes ausgedacht: volle Kostenkontrolle und bei rechtlicher Sicherheit:

UNSERE BERATUNGSLEISTUNG AM TELEFON IN ARBEITSRECHTLICHEN FRAGESTELLUNGEN ZUM FESTPREIS!

Sprechen Sie uns unverbindlich an.

Rechtsanwälte Shipnoski & Behnke

Rechtsanwälte Shipnoski & Behnke

RUFEN SIE UNS AN – KOSTENLOS UND UNVERBINDLICH

  • Eine erste Einschätzung zu Erfolgsaussichten und den weiteren Schritten
  • Hinweise zu den weiteren entstehenden Kosten
  • Sie bekommen Hinweise, ob die Gegenseite die Kosten erstatten muss
  • Informationen, ob eine bestehende Rechtsschutzversicherung die Kosten übernimmt

KOSTENFREI ANRUFEN:0800 6599800

WhatsApp Logo